Scharnhorst-Komitee 
Bordenau e.V.

Der preußische Heeresreformer Gerhard Johann David von Scharnhorst wurde 1755 auf dem Rittergut in Bordenau geboren und war von 1782 bis zu seinem Tode 1813 dessen Gutsherr. Sein Reformwerk betraf die Wehrpflicht, die Innere Führung und den Generalstab des Heeres und wirkt damit bis in die heutige Zeit.

Foto: Marcus Messner
Mit seiner Familie lebte er bis zu seiner Übersiedlung nach Berlin im Jahre 1801 auf dem RITTERGUT BORDENAU. Viele Erinnerungsstücke aus dieser Zeit befinden sich im Besitz der heutigen Gutsfamilie. Über den Rittmeister Helmut Kumbruch und dessen Tochter Ingrid Fischer-Kumbruch, die sich als Ur-Ur-Großenkelin von Scharnhorsts Bruder Friedrich um das geistige Erbe Scharnhorsts bemüht und verdient macht, ist der Hof auf den heutigen Eigentümer Gerhard Fischer-Kumbruch übergegangen.
Um das Andenken des preußischen Generals Gerhard von Scharnhorst kümmert sich insbesondere das SCHARNHORST-KOMITEE

Als das 1905 anlässlich seines 150. Geburtstages errichtete Scharnhorst-Denkmal vor dem Rittergut baufällig geworden war, gründete sich 1975 eine Initiative, um das Denkmal zu restaurieren. 
Das "Komitee Scharnhorst-Denkmal" sorgte für die Versetzung des Denkmals in den Vorgarten des Gutes. 
Seit 1981 wirkt das SCHARNHORST-KOMITEE als eingetragener Verein. 


Foto: Klaus Detering

Prominentester Gast bei den 'Scharnhorstläufen' war 1982 der spätere Bundeskanzler Gerhard Schröder,  Foto: Archiv
Zweck des Vereins ist nach § 1 Abs. 2 der Satzung vom 12.11.1981 "die Wahrung und die Pflege des Andenkens an den am 12. November 1755 in Bordenau geborenen, späteren preußischen Heeresreformer und General Gerhard Johann David von Scharnhorst durch Förderung der geschichtlichen Wissenschaft und Forschung, der Kultur, des Sports, der Denkmalpflege und des Heimatgedankens". Der Verein besteht aus 35 Mitgliedern im gesamten Bundesgebiet und unterhält Kontakte zum SCHARNHORST-KOMITEE in Großgörschen. Dort wurde Scharnhorst in der Schlacht gegen Napoleon I. am 2. Mai 1813 verwundet. 
 
Aus diesem Anlass findet alljährlich ein SCHARNHORST-FEST als Historienspiel statt. Außerdem gibt es Kontakte zum FÖRDERVEREIN INVALIDENFRIEDHOF in Berlin, wo Scharnhorst in einem Grabmal des Bildhauers Karl Friedrich Schinkel beigesetzt ist.
Foto um 1910: Scharnhorsts Grabmal auf dem Berliner Invalidenfriedhof (1826 - 1834 geschaffen von Karl Friedrich Schinkel, Löwenskulptur nach Christian Daniel Rauch)
Scharnhorsts Grabmal in Berlin
Kortmann und Scharnhorst auf der Leinebrücke
Im "Dialog mit Scharnhorst" auf der Leinebrücke in Bordenau  
Kontaktadresse:

Scharnhorst-Komitee Bordenau e.V.
Präsident Klaus Jürgen Kortmann

Beningastr. 15
26721 Emden

Tel. 04921-997314

Fotos: Klaus Detering
Präsident Klaus Jürgen
Klaus Jürgen Kortmann

E-Mail an den Webmaster  -  Zur Startseite Bordenau-Aktuell  -  Impressum
Copyright "Bordenau im Internet" - Stand: 17. Oktober 2009